Apple MacBook Pro Retina Grafik-Performance zu langsam für Facebook

Das Apple MacBook Pro Retina hat eine zu langsame Grafikkarte für Facebook.

Der tech-blogger Anand beschreibt die Problematik mit dem neuen Apple MacBook Pro Retina im Detail: die integrierte Grafikkarte ist einfach zu langsam, um so viele Pixel zu pushen. Insbesondere bei Interface-Effekten und vor allem bei Facebook (!) fallen die Frames-Per-Second (FPS) auf unter 20. Das bedeutet, dass man hier nicht mehr von einer „smoothen“ Darstellung sprechen kann – das Interface ruckelt und der Bildaufbau ist langsam. Blöd gelaufen.

„the rMBP hovered around 20 fps (18 – 24 fps was the typical range)“ (Anandtech)

Das MacBookPro Retina klang auch zu gut um wahr zu sein. Fakt ist, dass für early adopter aktuell ein Macbook Air oder Macbook Pro ohne Retina wohl die bessere Wahl darstellt.

Tipp: bei Amazon Warehouse Deals gibt es Apple Notebooks zum Schleuderpreis – Zb. ein Apple MC968D/A MacBook Air 29,4 cm (11,6 Zoll) um 796€ oder ein Apple MacBook Pro MD313D/A 33,8 cm (13,3 Zoll) Notebook (Intel Core i5-2435M, 2,4GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD 3000, Mac OS) um 1015€.

Apple MacBook Pro und MacBook Air mit Ivy Bridge, USB 3.0 und Retina Display!

Laut 9to5Mac wird neben der Apple Macbook Pro Serie auch die MacBook Air und iMac Produktreihe von Apple mit neuen Retina Displays ausgestattet werden: damit ist ein „super-high-resolution Retina Display“ gemeint, dass das bisherige hochaufgelöste Display vom iPad Hd (aktuell 2048 x 1536 Bildpunkte) und auch dem iPhone 4 auf „normale“ Devices und Rechner kommen wird. Wie allerdings der rechnerische Mehraufwand der erhöhten Bildpunkte gemanaged werden soll, bleibt unklar – es könnten allerdings neben neuen Grafikkarten auch dual-GPU support bzw. die Integration der A5X Prozessoren neben Intel und NVidia GPU einen solchen Mehraufwand bewerkstelligen.

Apple iPhone 5 kommt im Juni 2012, laut Foxconn leak

Foxconn: Apple CEO Tim Cook auf Besuch und Besichtigung der Fertigungsanlagen für das Apple iPhone, iPad und iPod.

Laut einem angeblichen Leak bei Foxconn soll das Apple iPhone 5 bereits im Juni 2012 erscheinen. Foxconn stellt aktuell 18.000 neue Mitarbeiter ein, um das aufkommende Volumen zu bewältigen. Ein Release-Termin im Sommer ist nicht unwahrscheinlich, allerdings ist das iPhone 4S erst vor nicht allzu langer Zeit vorgestellt worden, was die Frage aufwirft was denn die Neuerungen eines Apple iPhone 5 sein könnten. Gerüchten zufolge wird ein noch höher aufgelöstes Display erwartet (Retina HiDPI) sowie ein neues Dock-Format vorgestellt werden. Das bekannte iPod-Dock würde damit zum ersten Mal nicht mehr zum Einsatz kommen. Weiters wird vermutet, dass diesmal „echtes“ LTE verfügbar sein könnte (das iPad 3/ iPad HD kann mit den LTE Frequenzen in Europa nicht umgehen).

Das iPhone 4S ist aktuell für 520€ Neu, sowie ab 450€ gebraucht am Markt. Der Preis des iPhone 5 steht noch nicht fest, wird sich aber voraussichtlich (wie sein Vorgänger) um die 600-700€ bewegen.