Geforce GTX 690 Grafikkarte: zwei GPUs, Kepler-Architektur, 3.072 Cuda-Cores, 4 GB Grafikspeicher (512 Bit)

NVidia hat eine neue Katze aus dem Sack gelassen: die NVidia Geforce GTX 690 ist die stärkste Grafikkarte des Herstellers und hat einen empfohlenen Verkaufspreis von 1.000 Dollar. Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Karte noch nicht verfügbar, allerdings sollen laut NVidia Vorbestellungen auf amazon bald möglich sein.

NVidias vorgestellte dual-GPU Grafikkarte Geforce GTX 690 setzt neue Maßstäbe: AMD muss mit der Radeon 7990 rasch reagieren um den Gaming Markt und den Anschluss nicht zu verlieren

Hier die Spezifikationen der neuen GeForce Grafikkarte

CUDA-Kerne: 3072
Base-Clock: 915 MHz
Boost-Clock: 1019 MHz
Speicher-Configuration: 4GB / 512-bit GDDR5
Speichergeschwindigkeit: 6.0 Gbps
Stromanschlüsse: 8-pin + 8-pin
TDP: 300W
Ausgänge: 3x DL-DVI; Mini-Displayport 1.2
Bus-Schnittstelle: PCI Express 3.0

Das Flaggschiff von NVidia ist besonders für die neue IVY-Bridge Systeme interessant. Aktuelle Spiele wie etwa Diablo 3, Battlefield 3, StarCraft II oder das hoffentlich bald erscheinende Half Life 3 (Scherz) werden von der enormen Grafikleistung profitieren.

AMD wird mit der Radeon 7990 Dual-GPU Grafikkarte beweisen müssen, ob sich die von NVidia vorgegebenen Werte und vor allem diese Performance übertrumpfen lassen. Man kann gespannt sein.

1.April Aprilscherz: Hungry Hungry Hippos für iPad

netter Aprilscherz von Thinkgeek. Der Aprilscherz vom letzten Jahr (2011) wurde danach sogar in ein echtes Produkt umgewandelt und ist mittlerweile bereits oft kopiert worden: der iCade und andere Arcade Controller für das iPad (und iPhone).

Biegsames e-Book Display von LG soll ab April 2012 verfügbar sein

Die koreanische Nachrichtenseite Inews24 berichtet über ein neues Display von LG, welches als „flexibles ePaper“ beschrieben wird: das Paper-Display lasse sich bis zu 40 Grad biegen. Das kunststoffbasierte Display erreicht mit 0,7mm Dicke und 14 Gramm Gewicht 1024 x 768 Bildpunkte (XGA) auf 6 Zoll Größe.

lg ebook epaper flexible hires future futuristic epaper paper display screen

Intel Ivy Bridge CPUs ab 29.April mit Quad Core

In 4 Wochen wird Intel seine neue Prozessorarchitektur IVY BRIDGE vorstellen. Auf den Markt werden 9 (neun) Desktop CPUs und 4 (vier) Notebook Prozessoren kommen.

Desktop:
Core i5-3450 (3,1 bis 3,5 GHz)
Core i7-3770K (3,5 bis 3,9 GHz)

Notebook:
Core i7-3920XM mit 2,9 bis 3,8 GHz
Core i7-3720QM mit 2,6 bis 3,6 GHz

Der Core i3 will Intel erst im dritten Quartal 2012 auf den Markt bringen.

Mehr Informationen zu Intels IVY Bridge finden sich auf CPU World.

AMD 6950 und 6970 support für Mac OSX 10.8 Mountain Lion (Hackintosh) und 10.7 kext

Die AMD Grafikkarten 6950 und 6970 sind mit Mac OSX 10.8 ML und auch Mac OSX 10.7 Lion verwendbar, berichtet netkas. Die AMD 6970 Grafikkarte is somit die schnellste Apple/Hackintosh supportete Grafikkarte (GPU). netkas hat desweiteren einen gepatchten KEXT x3000.kext gepostet, der stabiler und ohne Probleme auch auf Apple OS X 10.7 Lion laufen soll. Wenn man die Firmware der 6970 oder 6950 modifiziert, soll die Karte auch in einem Mac Pro verwendbar sein.

Ich kann die Sapphire Radeon HD6850 Grafikkarte (ATI Radeon HD 6850, 16x PCI-e, 1GB, GDDR5 Speicher) empfehlen, die ich mir soeben auf Amazon bestellt habe. Ich werde Updates und Erfahrungsberichte posten. (informationen über den hack habe ich von einem englischsprachigen hackintosh blog)

Sapphire Radeon HD6850 Grafikkarte (ATI Radeon HD 6850, 16x PCI-e, 1GB, GDDR5 Speicher) hackintosh apple mac pro x86 kext

Mac OSX Lion und SSD: kein TRIM für nicht-Apple SSDs (und auch nicht notwendig für Sandforce)

UPDATE 10.3.2012: der Trim Enabler in Version 2 ist empfehlenswert und obwohl Sandforce Chipsätze den TRIM Befehl nicht benötigen, ist eine leichte Verbesserung der Schreib- und Leseleistung zu bemerken.

Gerade auf Nanofunk gelesen: Sandforce basierte SSD Platten benötigen kein TRIM, und der gerade gehypte TRIM-ENABLER verschlechtert die performance vom rechner wesentlich.

Ich habe gerade selber mit meiner OCZ Vertex 3 Max IOPs 120GB getestet und kann bestätigen: die OCZ SSDs sind mit TRIM wesentlich langsamer, als wenn man gar nichts verändert.

Die Early-Adopter Empfehlung: wenn man sich eine nicht-Apple SSD einbaut, am besten auch nicht TRIM aktivieren! (Update: die Intel 520er SSD Serie ist sehr empfehlenswert: Intel Qualität, 5 Jahre Garantie, Sandforce Performance.)