Schnellste Grafikkarten für Hackintosh: Radeon 7970, nVidia 680GTX

Besitzer eines Hackintosh, oder solche die es noch werden wollen, haben aktuell eine gute Auswahl von schnellen und zeitgemässen Grafikkarten für Apple Mac OS X.

Hier sind aktuell die Top-Modelle von nVidia und AMD, die mit einem GPU-Kern laufen, doppel-GPU Systeme sind leider von Apple nicht unterstützt, weswegen die 7990er Serie von AMD und die 690GTX von nVidia nicht zu empfehlen sind.

Empfehlung für AMD/Radeon basierte Systeme: Gigabyte Radeon HD 7970 OC Grafikkarte (PCI-e, 3GB, GDDR5 Speicher, miniDP)

AMD Radeon 7970 ist die schnellste AMD-Radeon basierte Grafikkarte für Apple Mac OSX (OS X) Mountain Lion 10.8.3

Empfehlung für nVidia Systeme: EVGA NVIDIA GeForce GTX 680 Classified Grafikkarte (PCIe 3.0, 4GB DDR5 Speicher, DVI, HDMI, DisplayPort)

Nvidia 680GTX Classified für Mac OSX ist die schnellste Nvidia Grafikkarte, die Out-of-the-box mit einem Hackintosh Apple Nachbau funktioniert

Generell sind die nVidia Treiber auf Apple Systemen länger verfügbar, deswegen stabiler. Die Radeon 7970 ist am Papier etwas schneller, allerdings sind die Treiber noch sehr neu. Die 7970er Karte ist allerdings wesentlich billiger: bereits ab EUR 383,11 kann man die Gigabyte Radeon HD 7970 OC (neu) erwerben. Empfehlung!

Apple Mac OS X 10.8.3 Update mit neuen NVidia Grafik Treibern und AMD Radeon 7xxx: 7750, 7870, 7950, 7970 für Hackintosh!

Apple hat die Version 10.8.3 des Betriebssystems OSX veröffentlicht. Das Update bringt den 12.3.0 Darwin kernel und vor allem den lange erwarteten Support für Grafikkarten der Radeon 7000er Serie!

AMD Radeon 7950 Grafikkarte Hackintosh GPU Customac OSX Mac

Grafikkarten der 7000er Serie von AMD sind zwar unterstützt, da OSX allerdings keinen dual-GPU support bietet, ist die bestmögliche Karte aktuell die Radeon HD 7970. Am Gebrauchtmarkt gibt es die 7970er bereits ab 300€, die kleinere version AMD Radeon 7950 ist ab 200€ gebraucht erhältlich, .

Empfohlene Karten für Hackintosh Rechner (Neupreise):
Gigabyte Radeon HD 7950 OC Grafikkarte (EUR 295,66)
Gigabyte Radeon HD 7970 OC Grafikkarte (PCI-e, 3GB, GDDR5 Speicher, miniDP) (EUR 378,48)

Der Treiber Support wird in den kommenden Versionen von Mac OS X sicherlich noch verbessert werden – kleine Probleme die mit der Radeon Serie 7000 auftreten können, werden in OSX Version 10.8.4 vor Apple sicherlich behoben werden. AMD Radeon der Serie 7000 (7750, 7870, 7950, 7970) waren bisher nicht von Apple unterstützt.

Die aktuellen Treiber-Updates lassen auf einen neuen Mac Pro mit AMD Radeon Karten schliessen; bis Apple den neuen Mac Pro vorstellen wird (Gerüchte sprechen von Q2 2013) bleibt dies allerdings noch eine Vermutung.

Guides mit Nanofunk #1: Hackintosh Mini Roundup, Preise, Hacking

hackintosh mini guide howto apple mac replica rebuild nachbau customac mit nanofunk

Mein Guide, den ich für Nanofunk geschrieben habe ist online. Im ersten Guide geht es um empfehlenswerte Hardware zum Bau eines Hackintosh Mini.

Recommended Cheap Build: Hackintosh Mini i3/4GB RAM/250GB HD
Recommended Mid-Range Build: Hackintosh Mini i5/8GB RAM/500GB HD
Recommended High-End Build: Hackintosh Mini i7/16GB RAM/Solid State Hybrid/Geforce 650

Ich werde diesen Guide auch in deutscher Sprache schreiben. Bitte um Feedback, welche Hackintosh und technologie- Guides ihr als nächstes sehen wollt!

Recommended Hackintosh Builds: CustoMac Thunderbolt, Hackintosh Mini, Hackintosh für Video und Audio Produktion

Vorab: einen Hackintosh zu bauen kann sehr aufwändig sein; es ist auf jeden Fall einfacher, sich einen solchen vorkonfigurierten Rechner einfach bei dslr4video oder via eBay zu bestellen.

Bild: by ~Jonzy http://jonzy.deviantart.com

Da uns immer wieder interessierte Leser unseres Blogs nach Tipps bezüglich aktueller Hackintosh Konfigurationen fragen, wollen unterschiedliche voll getestete Hackintosh Konfigurationen vorstellen. Als ersten Beitrag beschäftigen wir uns mit
1. Hackintosh Mini: der kleinstmögliche Hackintosh.

Die folgenden weiteren Beiträge werden wir in den kommenden Tagen posten:
2. Hackintosh Cheap: der billigste Hackintosh.
3. Hackintosh Thunderbolt: ein Hackintosh, der volle Intel Lightpeak Thunderbolt Unterstützung bietet.
4. Hackintosh Audio/Video: die absolute High-End Konfiguration, die inkl. RAID und SSD Platten für professionelle Audio und Videoproduktionen geeignet ist.

1. Hackintosh Mini: der kleinstmögliche Hackintosh.
Der kleinstmögliche Hackintosh sollte wenn möglich sogar kleiner als der Mac Mini sein.

Hackintosh Nano: the smallest hacktintosh in the world.

* Streacom ST-F1CB HTPC Aluminium Gehäuse (69,90€)
* Foxconn MB-H67A-S Mainboard (88,32€)
* Intel Sockel 1155 Core i3 Processor i3-2105 Box (129,50€)
* G.Skill PC3-8500 Arbeitsspeicher 8GB RAM (36,57€)
* Wireless LAN Wifi Stick: WLAN 300MBPS USB, LCS-8131N3 (10,51€)
* Belkin Class II Bluetooth Mini-Key Adapter USB 2.0 10m (9,51€)
* Western Digital Scorpio Blue WD5000BPVT 500GB interne Festplatte (53,52€)
* picoPSU-150-XT 150W 12V DC-DC ATX Netzteil (44,95€)
* LEICKE Netzteil 12V 5A 5,5*2,5mm (16,89€)

Der Gesamtpreis für den Hackintosh Mini kommt somit auf knapp 460,00€.

Ein Apple MC815D/A Mac mini Desktop-PC (Intel Core i5-2415M, 2,3GHz, 2GB RAM, 500GB HDD, Intel HD 3000, Mac OS X Lion) kommt auf gebraucht 458€, neu auf 565€. Der hier besprochene Hackintosh Mini kann jedoch mehr Speicher aufweisen, insofern kann man hier über 100€ sparen und hat auch noch die Möglichkeit selber bis zu 64GB Ram und zusätzliche 2 SSD Platten bzw. HDDs zu installieren; ausserdem ist noch ein PCI-e Slot frei, an dem zb. eine Grafikkarte oder Soundkarte installiert werden kann.

Ob es ein Hackintosh werden soll, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden, für billige Konfigurationen kann es sich durchaus lohnen zu einem gebrauchten original Apple zu greifen, obwohl man dann keine einfachen Hardware Upgrades mehr machen kann.

Die besten Cases (Gehäuse) für Hackintosh und Customacs

Beim Bauen von Hacktintosh-Rechnern ist die Wahl des entsprechenden Gehäuses sehr wichtig – immerhin haben die Apple originale sehr gut und formschön gefertige Cases. Trotzdem muss ein Hackintosh nicht in einem „minderwertigen“ Gehäuse untergebracht werden: gute Cases gibt es einige, nur wenige sind allerdings für die Zukunft gerüstet. Eine Empfehlung für Gehäuse zum Hackintosh bauen nach unserer Erfahrung:

(1) Lian Li PC-8FIA PC Gehäuse (ATX, 3x 5,25 extern, 1x 3,5 extern, 6x 3,5 intern, eSATA, 2x USB 3.0) silber

Das Lian Li Gehäuse kommt einem Apple Mac Pro oder G5 Gehäuse schon sehr nahe. Eine bessere Schalldämmung und optimale Erweiterbarkeit macht es zum perfekten Hackintosh und Customac Gehäuse.

Dieser Aluminium Midi-Tower von Lian Li ist sehr elegant und kommt dem Mac-Pro Look schon sehr nahe. Er hat gegenüber dem Mac-Pro Gehäuse den Vorteil, dass hier eine bessere Schalldämmung eingebaut ist und vor allem Erweiterungen (zB. Einbau einer zusätzlichen Festplatte oder SSD, weitere Grafikkarte, etc.) wesentlich besser funktioniert.

(2) Fractal Design Define R3 – Schallgedämmt, Schwarz

Das Fractal Design Define R3 ist ein nahezu perfektes Hackintosh Case in Schwarz. Schallgedämmt und mit vielen Erweiterungsslots ist es ein sehr preiswertes Gehäuse, mit dem der Rechner nahezu flüsterleise läuft. Empfehlung!

Das Fractal Design Define R3 ist ein günstiges Hackintosh-Gehäuse mit Schalldämmung. Es ist nicht komplett aus Aluminium gefertigt, deswegen ist es auch etwas günstiger zu haben als das Lian-Li. Die Option in Schwarz macht es zu einem sehr guten und nahezu unhörbaren Hackintosh-Gehäuse. Empfehlung!

Apple Hackintosh (Customac) Macintosh Nachbau günstig kaufen: dslr4video bietet custom-made Hackintosh Rechner (Apple Nachbauten) an

[UPDATE] bei Interesse an den Hackintosh Rechnern, einfach direkt eine Mail an dslr4video schreiben!

dslr4video hat einige fertig zusammengestellte Customac (Hackintosh) Computer zu Verkaufen: die Rechner sind alle voll Kompatibel mit Mac OSX Snow Leopard (10.6), Mac OS X Lion (10.7) und MAC OSX Snow Lion (10.8). Mit sogenannten „Hackintosh“ Computern kann man ziemlich viel Geld sparen, da sie die gleiche (und oft sogar bessere) Leistung als ihre Vorbilder (Mac Pro und iMac) bieten können.

Hackintosh Apple Nachbau Intel Core i3 2100, 64GB SSD Solid State Drive, 8GB RAM
– Intel Core i3-2100, 2 x 3,10GHz CPU
– 8GB RAM
– 64GB SSD Plextor
– Intel HD3000 Grafikkarte
– Midi-Tower
– LiteOn interner DVD Brenner 24x8x16x S-ATA

Hackintosh Apple Nachbau Intel Core i7 6-core (six core), 750GB HD, 12GB RAM, Geforce 9800 GTX
– Intel Core i7-970, 6x 3.20GHz CPU
– Gigabyte Socket 1366 XEON Gigabyte GA-X58A-UD5, X58 (triple PC3-10667U DDR3)
– 12GB Ram
– 750GB Festplatte SAMSUNG (erweiterbar um bis zu 6 weitere Festplatten)
– Firewire 800, Firewire 400, USB 2 Anschlüsse
– Sound: Front-Panel und Backpanel
– LG DVD Brenner 22x Speed

Dieser Hackintosh ist wesentlich schneller als der Mac Pro!

Totale Empfehlung und thumbs up an dslr4video für dieses Set. Ich habe mir bereits einen Customac von dslr4video zusammenstellen lassen, insofern kann ich diese KITS nur empfehlen.

Mac Mini Hackintosh µATX für unter 250€ schnell, klein und billig! (Ivy Bridge kompatibel)

Ich habe eine Liste zusammengestellt, die den aktuell günstigsten Mac Hackintosh (Apple Nachbau) Rechner beinhaltet. Es ginge theoretisch noch billiger, ich habe allerdings auf Kompatibilität und Zukunftssicherheit geachtet (Upgrade später auf Ivy Bridge möglich, zumindest 8GB RAM und Core i3). Mit diesem Rechner ist problemlos zu arbeiten, sogar relativ schnell – ich nenne ihn Mac Mini Hackintosh, da die Konfiguration mit dem µATX den kleinstmöglichen Hackintosh darstellt.

Mac Mini hackintosh für unter 250€ multibeast customac uatx mini klein billig schnell

Gigabyte GA-H61M Mainboard Sockel 1155 VGA, DVI €42,81
INTEL Core i3-2105 3100MHz 3MB Cache Socket LGA1155 Desktop CPU Boxed, Integrierte Grafik ab €120.90
G.Skill PC3-10667 Arbeitsspeicher 8GB (1333 MHz, 240-polig) ab €35.10
3R Systems Design Gehäuse R330 Black (€30.24)
MS-TECH MPS-400 PC Netzteil 400 W µATX PFC (€18.50)

Gesamtpreis für den Mac Mini Hackintosh: 247,55€

Um die ultimative „Apple Experience“ zu erhalten, kann man sich die Apple Magic Mouse (€56) und ein Apple MB110D/B Keyboard (deutsches Tastaturlayout) (€47.90) dazu kaufen: die Apple-Keys und Spezialtasten werden out-of-the-box unterstützt. Die Arctic K381-W Tastatur USB, weiß ist eine gute und billige Alternative (€9.90).

S94ADEXHWH94

Think Different: How to Build Your Own Hackintosh eBook

Think Different: How to Build Your Own Hackintosh - eBook for $1 on Amazon shows how to build a customac

Das Buch Think Different: How to Build Your Own Hackintosh erklärt, wie man sich einen Apple Hackintosh selber bauen kann. Hier ist ein direkter link um Teile des Buchs gratis zu lesen.

Hackintosh nennt man einen Computer aus standard PC-Komponenten, die mit dem closed-source Betriebssystem von Apple, Mac OS X, unter gewissen Voraussetzungen und mit Modifikationen verwendet werden kann. Normalerweise kann Apple’s Betriebssystem nur mit Apple Hardware verwendet werden.

Einen Hackintosh kann man schon um ca. 145$ (umgerechnet ca. 112€) zusammenstellen – aus der community wurden entsprechende listen erstellt.

(danke an nanofunk für den Tipp)

MultiBeast 4.3 Update zum booten von Hackintosh Systemen: 10.8 Mountain Lion Support

tonymacx86 hat eine neue Version von der MultiBeast Software released: Multibeast 4.3. Multibeast wird dazu verwendet, um Standard-PC-Hardware mit dem Apple Betriebssystemen Mac OS X 10.6 Snow Leopard, 10.7 Lion oder (neu in dieser Version) 10.8 Mountain Lion starten zu können.

Multibeast Mac OSX X OS Snow Leopard Mountain Lion 10 5 6 7 8 9 . hackintosh efi boot bootloader windows pc

weitere Links:
* Booting and Installing Mac OSX 10.8 Mountain Lion on Hackintosh
* Installing Mac OSX Lion 10.7 on any Core 2 or Core i based PC (Hackintosh) with xMove or HOTiSO
* netkas: New nVidia drivers for Lion
* netkas: Cayman (AMD 6950 and 6970) work natively in 10.8

Today MultiBeast was updated to version 4.3 for Lion. We’ve added a new Combo OpenCL Enabler, which when combined with Chimera 1.8 will enable full QE/CI and OpenCL for all NVIDIA GeForce 4xx and 5xx graphics cards. Two more big additions are the flAked SpeedStepper for UEFI power management fixes, and maolj’s Atheros ethernet driver.

Weiterlesen

Intel Ivy Bridge CPUs und Mainboards: Tests, Performance und Kompatible Sandy Bridge (E) Mainboards

Intel Sandy Bridge Ivy Bridge Haswell Tick Tock CPU GPU Upgrade cycle

Bringt Ivy Bridge wirklich einen Vorteil gegenüber Sandy Bridge und gibt es schon kompatible Boards, die man kaufen kann? JA!

Intel’s neue Ivy Bridge Architektur ist kurz davor an die Öffentlichkeit vorgestellt zu werden. Intel nennt die Reihenfolge der Neuerungen „Tick-Tock Abfolge“, in der immer eine neue Architektur bzw ein neuer Fertigungsprozess (Tick) von einer Verbesserung der bestehenden Architektur (gleicher Fertigungsprozess – Tock) abgelöst wird. Im Fall von IVY BRIDGE handelt es sich laut Intel sogar um einen „Tick+“, da der Ivy Bridge Prozessor zum ersten mal mit 22nm (Nanometer) produziert wird. Nachfolgender Prozessor (der Tock von Ivy Bridge) wird der „Haswell“ Prozessor, der 2013 vorgestellt werden soll.

Die Ivy Bridge ist aus verschriedensten Gründen interessant: erstens wird dieser Chip auf jeden Fall in Apple’s Hardware eingebaut werden, insofern könnte es neue Mac Pro Geräte, sowie iMacs auf Ivy-Brdige Basis geben. Experten meinen jedoch, dass nur der iMac mit IVY BRIDGE aufgerüstet wird, da im Mac Pro der „Sandy Bridge-E“ Prozessor auf der XEON Basis zum Einsatz kommen wird. Ein neuer Mac Pro würde jedenfalls die Hackintosh-User glücklich machen, da neue Hardware auch neue Möglichkeiten zum Einsatz in Hackintosh Systemen bedeutet. Ivy Bridge soll auch in mobilen Systemen verbaut werden, also auch in einem neuen Macbook Pro, Macbook Air und natürlich auch Windows/Linux basierten Systemen wie IBM/Acer/Toshiba etc.

Ivy Bridge wird auch einen GPU Upgrade erfahren: die Intel HD Graphics 4000 ist ein großes Upgrade. Hier sind die von Intel vorgestellten Specs:

– DirectX 11 Support
– More execution units (16 vs 12) for GT2 graphics (Intel HD 4000)
– 2x MADs per clock
– EUs can now co-issue more operations
– GPU specific on-die L3 cache
– Faster QuickSync performance
– Lower power consumption due to 22nm

Wer sich jetzt schon ein neues Mainboard bzw. noch ein Sandy Bridge System kaufen will, kann bereits in kompatible Mainboards investieren, die ein IVY BRDIGE CPU Upgrade für später ermöglichen. Hier sind unsere Empfehlungen:

Intel Sockel 1155: kompatible Mainboards für Ivy Bridge Prozessoren
Empfehlung: Asus P8Z688-V LX Socket 1155 Mainboard – sehr günstiges Mainboard, Hackintosh kompatibel!

Ivy Bridge kompatibel: ASUS P8Z68-V LX Mainboard Sockel 1155 Z68 ATX DDR3 Speicher - Hackintosh osx86 kompatibel!

Intel Sockel 2011 – Mainboards sind auch mit Ivy Bridge Extreme-CPUs kompatibel
Empfehlung: Gigabyte GA-X79-UD7 Mainboard Sockel 2011 (ATX, DDR3 Speicher, SATA III, USB 3.0)

Intel Sockel 2011 - Mainboards auch mit Ivy Bridge Extreme-CPUs Kompatibel Gigabyte GA-X79-UD7 Mainboard Sockel (ATX, DDR3 Speicher, SATA III, USB 3.0)

Weiterlesen

SSD Empfehlung für Apple Macbook Pro, Standrechner und Hackintosh: Intel 520 SSD

Solid-State Drive 520 Series - Solid-State-Disk - 240 GB Intel Sandforce SSD stabil 5 Jahre garantie empfehlungIch muss hiermit eine explizite Empfehlung für die neue Intel 520er SSD Serie aussprechen. Die SSD eignet sich perfekt als Systemplatte für Notebooks wie das Apple Macbook Pro oder IBM Notebooks (natürlich auch für alle anderen Systeme).

die Vorteile im Überblick:

* 5 Jahre Garantie! (es wird vor allem bei SSD Platten zumindest einen Austausch innerhalb dieses Zeitraums geben)
* Intel Qualiät: konservativere Firmware-Updates, gut getestetes System. OCZ hat mit der Vertex 3 bewiesen, dass der Sandforce Chipsatz viele Kinderkrankheiten zu bewältigen hat. Mittlerweile läuft das Sandforce System allerdings stabil und kann empfohlen werden. Trotz der vielen Sandforce Anbieter kann ich hier nur Intel empfehlen, da die Vorteile einfach für sich sprechen – 5 Jahre Garantie gibt es bei sonst keinem Hersteller.

AMD 6950 und 6970 support für Mac OSX 10.8 Mountain Lion (Hackintosh) und 10.7 kext

Die AMD Grafikkarten 6950 und 6970 sind mit Mac OSX 10.8 ML und auch Mac OSX 10.7 Lion verwendbar, berichtet netkas. Die AMD 6970 Grafikkarte is somit die schnellste Apple/Hackintosh supportete Grafikkarte (GPU). netkas hat desweiteren einen gepatchten KEXT x3000.kext gepostet, der stabiler und ohne Probleme auch auf Apple OS X 10.7 Lion laufen soll. Wenn man die Firmware der 6970 oder 6950 modifiziert, soll die Karte auch in einem Mac Pro verwendbar sein.

Ich kann die Sapphire Radeon HD6850 Grafikkarte (ATI Radeon HD 6850, 16x PCI-e, 1GB, GDDR5 Speicher) empfehlen, die ich mir soeben auf Amazon bestellt habe. Ich werde Updates und Erfahrungsberichte posten. (informationen über den hack habe ich von einem englischsprachigen hackintosh blog)

Sapphire Radeon HD6850 Grafikkarte (ATI Radeon HD 6850, 16x PCI-e, 1GB, GDDR5 Speicher) hackintosh apple mac pro x86 kext

Mac OSX Lion 10.7 System Freezes: kernel: IOSurface: buffer allocation size is zero (console message)

Apple User wie ich sollten mal den Blick in Console.app wagen und nachsehen, ob der folgende Fehler darin auftaucht wie hier und hier beschrieben:

kernel: IOSurface: buffer allocation size is zero.

Der Fehler kann ganz einfach reproduziert werden, wenn man auf die Adobe Testseite auf http://www.adobe.com/software/flash/about/ geht.

Es gibt einen bestehenden Thread im Adobe Forum, in dem ich auch mein Kommentar hinterlassen habe. Ich hoffe dass Apple oder Adobe diesen Fehler beseitigt – angeblich ist die Performance von OSX Lion mit dem Flash Plugin sehr stark betroffen!

kernel[0]: IOSurface: buffer allocation size is zero adobe flash console console.app