App Bundle: 11 Apps um $49 – VMware Fusion, Drive Genius, PDFpen, Phone to Mac und mehr!

mupromo bietet gerade ein Software Bundle an, mit 11 Applikationen für Apple Mac OS X. Die VMware Fusion Applikation alleine kostet normalerweise bereits 49$, hier sind allerdings 10 weitere Vollversionen dabei. Fürs twittern über die Aktion gibt es die Software „Aurora“ gratis.

mumpromo mac bunlde 11 mac apps vmware fusion pdfpen drive genius forklift typinator desktopshelves snapheal boom phone to mac star wars force unleashed worms special edition bundle

Werbeanzeigen

Think Different: How to Build Your Own Hackintosh eBook

Think Different: How to Build Your Own Hackintosh - eBook for $1 on Amazon shows how to build a customac

Das Buch Think Different: How to Build Your Own Hackintosh erklärt, wie man sich einen Apple Hackintosh selber bauen kann. Hier ist ein direkter link um Teile des Buchs gratis zu lesen.

Hackintosh nennt man einen Computer aus standard PC-Komponenten, die mit dem closed-source Betriebssystem von Apple, Mac OS X, unter gewissen Voraussetzungen und mit Modifikationen verwendet werden kann. Normalerweise kann Apple’s Betriebssystem nur mit Apple Hardware verwendet werden.

Einen Hackintosh kann man schon um ca. 145$ (umgerechnet ca. 112€) zusammenstellen – aus der community wurden entsprechende listen erstellt.

(danke an nanofunk für den Tipp)

Firefox 11 ist fertig und kommt mit einigen Neuerungen

Mozilla hat seinen Browser Firefox 11 veröffentlicht, der neue Entwicklerwerkzeuge enthält, Erweiterungen über mehrere Rechner synchronisiert und Googles HTTP-Nachfolger SPDY unterstützt.

Firefox 11 Web Browser Open Source Update

Page Inspector 3D und Style-Editor: der Page Inspector erhält eine 3D-Ansicht, die die Struktur einer Website dreidimensional darstellt – tiefe Verschachtelungen sind leicht erkennbar. Die Funktion stand bisher über die Firefox-Erweiterung Tilt zur Verfügung.

Verbesserte Synchronisation: Erweiterungen kann Firefox 11 mit der integrierten Synchronisationsfunktion über mehrere Rechner abgleichen.

Weitere Features können im offiziellen Release Notes Nachgelesen werden.

Mozilla Aurora (die beta Version des neuen Mozilla) ist in der Version 12 (Download: Mozilla Firefox 12 Aurora) verfügbar.
Weiterlesen

MultiBeast 4.3 Update zum booten von Hackintosh Systemen: 10.8 Mountain Lion Support

tonymacx86 hat eine neue Version von der MultiBeast Software released: Multibeast 4.3. Multibeast wird dazu verwendet, um Standard-PC-Hardware mit dem Apple Betriebssystemen Mac OS X 10.6 Snow Leopard, 10.7 Lion oder (neu in dieser Version) 10.8 Mountain Lion starten zu können.

Multibeast Mac OSX X OS Snow Leopard Mountain Lion 10 5 6 7 8 9 . hackintosh efi boot bootloader windows pc

weitere Links:
* Booting and Installing Mac OSX 10.8 Mountain Lion on Hackintosh
* Installing Mac OSX Lion 10.7 on any Core 2 or Core i based PC (Hackintosh) with xMove or HOTiSO
* netkas: New nVidia drivers for Lion
* netkas: Cayman (AMD 6950 and 6970) work natively in 10.8

Today MultiBeast was updated to version 4.3 for Lion. We’ve added a new Combo OpenCL Enabler, which when combined with Chimera 1.8 will enable full QE/CI and OpenCL for all NVIDIA GeForce 4xx and 5xx graphics cards. Two more big additions are the flAked SpeedStepper for UEFI power management fixes, and maolj’s Atheros ethernet driver.

Weiterlesen

Canon Powershot SX230 HS mit CHDK zum GPS Empfänger umgebaut

Canon PowerShot SX230 HS Digitalkamera (12 Megapixel, 14-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, GPS, bildstabilisiert) schwarz CHDK Hacking GPS mod

Canons Kompaktkamera Powershot SX230 HS ist das erste Modell des japanischen Herstellers mit eingebautem GPS zur Ortsbestimmung. Zwei Programmierer haben diese Funktion durch eine alternative Software extrem erweitert: Die beiden Entwickler „genie“ & „topcaser“ haben der Kamera beigebracht, die Koordinaten in eine GPX-Datei zu speichern, die mit Google Earth den Streckenverlauf auf einer Karte zeigt.

* Das Dokument der Hacker
* Anleitung
* CHDK Download

Intel Ivy Bridge CPUs und Mainboards: Tests, Performance und Kompatible Sandy Bridge (E) Mainboards

Intel Sandy Bridge Ivy Bridge Haswell Tick Tock CPU GPU Upgrade cycle

Bringt Ivy Bridge wirklich einen Vorteil gegenüber Sandy Bridge und gibt es schon kompatible Boards, die man kaufen kann? JA!

Intel’s neue Ivy Bridge Architektur ist kurz davor an die Öffentlichkeit vorgestellt zu werden. Intel nennt die Reihenfolge der Neuerungen „Tick-Tock Abfolge“, in der immer eine neue Architektur bzw ein neuer Fertigungsprozess (Tick) von einer Verbesserung der bestehenden Architektur (gleicher Fertigungsprozess – Tock) abgelöst wird. Im Fall von IVY BRIDGE handelt es sich laut Intel sogar um einen „Tick+“, da der Ivy Bridge Prozessor zum ersten mal mit 22nm (Nanometer) produziert wird. Nachfolgender Prozessor (der Tock von Ivy Bridge) wird der „Haswell“ Prozessor, der 2013 vorgestellt werden soll.

Die Ivy Bridge ist aus verschriedensten Gründen interessant: erstens wird dieser Chip auf jeden Fall in Apple’s Hardware eingebaut werden, insofern könnte es neue Mac Pro Geräte, sowie iMacs auf Ivy-Brdige Basis geben. Experten meinen jedoch, dass nur der iMac mit IVY BRIDGE aufgerüstet wird, da im Mac Pro der „Sandy Bridge-E“ Prozessor auf der XEON Basis zum Einsatz kommen wird. Ein neuer Mac Pro würde jedenfalls die Hackintosh-User glücklich machen, da neue Hardware auch neue Möglichkeiten zum Einsatz in Hackintosh Systemen bedeutet. Ivy Bridge soll auch in mobilen Systemen verbaut werden, also auch in einem neuen Macbook Pro, Macbook Air und natürlich auch Windows/Linux basierten Systemen wie IBM/Acer/Toshiba etc.

Ivy Bridge wird auch einen GPU Upgrade erfahren: die Intel HD Graphics 4000 ist ein großes Upgrade. Hier sind die von Intel vorgestellten Specs:

– DirectX 11 Support
– More execution units (16 vs 12) for GT2 graphics (Intel HD 4000)
– 2x MADs per clock
– EUs can now co-issue more operations
– GPU specific on-die L3 cache
– Faster QuickSync performance
– Lower power consumption due to 22nm

Wer sich jetzt schon ein neues Mainboard bzw. noch ein Sandy Bridge System kaufen will, kann bereits in kompatible Mainboards investieren, die ein IVY BRDIGE CPU Upgrade für später ermöglichen. Hier sind unsere Empfehlungen:

Intel Sockel 1155: kompatible Mainboards für Ivy Bridge Prozessoren
Empfehlung: Asus P8Z688-V LX Socket 1155 Mainboard – sehr günstiges Mainboard, Hackintosh kompatibel!

Ivy Bridge kompatibel: ASUS P8Z68-V LX Mainboard Sockel 1155 Z68 ATX DDR3 Speicher - Hackintosh osx86 kompatibel!

Intel Sockel 2011 – Mainboards sind auch mit Ivy Bridge Extreme-CPUs kompatibel
Empfehlung: Gigabyte GA-X79-UD7 Mainboard Sockel 2011 (ATX, DDR3 Speicher, SATA III, USB 3.0)

Intel Sockel 2011 - Mainboards auch mit Ivy Bridge Extreme-CPUs Kompatibel Gigabyte GA-X79-UD7 Mainboard Sockel (ATX, DDR3 Speicher, SATA III, USB 3.0)

Weiterlesen

Stabile SSD Optionen neben Sandforce: Intel, Indilinx, Samsung

OCZ Octane Indilinx SSD Sandforce alternative empfehlung

Wenn man kein Fan des Sandforce Chipsatzes ist, gibt es totzdem einige Alternativen, die man beim SSD Kauf in Erwägung ziehen kann

1. Intel Serie 320: Intel Postville
Mit ca. 40.000 IOPS, 270 MBps (Lesen) und 220MBps (Schreiben) ist die Intel 320er Serie zwar wesentlich langsamer als die Sandforce Serie von Intel. Viele Sysadmins und PC-Enthusiasten schwören allerdings auf die hohe Zuverlässigkeit und die geringe Ausfallquote. Empfehlung!

2.
OCZ Octane: Indilinx Chipsatz

Nachdem OCZ die Firma „Indilinx“ im Jahr 2011 erworben hat wurde auch der gleichnamige Chipsatz weiterentwickelt. Resultat ist die OCZ Octane, die mit 535 MB/s read (Lesewerte) und 270MB/s write (Schreibwerte) sehr gute Resultate zeigt. Der NAND Speicher ist von Intel (25nm Intel Sync MLC), was auch für eine gute Qualität spricht.

3. Samsung 830

Die Samsung 830 Serie ist ebenfalls eine gute Alternative zum Sandforce Chipsatz. Werte (laut Hersteller) 520 MB/s read, 320 MB/s write.

Conclusio: Es gibt aktuell zumindest 3 gute Alternativen zum Sandforce Chipsatz. Sandforce bleibt noch immer der Chipsatz mit der besten Performance, vor allem beim Schreiben (write). Wer allerdings auf hohe Stabilität wert legt, sollte sich eher für eine der hier vorgestellten 3 Alternativen entscheiden.