Schnellste Grafikkarten für Hackintosh: Radeon 7970, nVidia 680GTX

Besitzer eines Hackintosh, oder solche die es noch werden wollen, haben aktuell eine gute Auswahl von schnellen und zeitgemässen Grafikkarten für Apple Mac OS X.

Hier sind aktuell die Top-Modelle von nVidia und AMD, die mit einem GPU-Kern laufen, doppel-GPU Systeme sind leider von Apple nicht unterstützt, weswegen die 7990er Serie von AMD und die 690GTX von nVidia nicht zu empfehlen sind.

Empfehlung für AMD/Radeon basierte Systeme: Gigabyte Radeon HD 7970 OC Grafikkarte (PCI-e, 3GB, GDDR5 Speicher, miniDP)

AMD Radeon 7970 ist die schnellste AMD-Radeon basierte Grafikkarte für Apple Mac OSX (OS X) Mountain Lion 10.8.3

Empfehlung für nVidia Systeme: EVGA NVIDIA GeForce GTX 680 Classified Grafikkarte (PCIe 3.0, 4GB DDR5 Speicher, DVI, HDMI, DisplayPort)

Nvidia 680GTX Classified für Mac OSX ist die schnellste Nvidia Grafikkarte, die Out-of-the-box mit einem Hackintosh Apple Nachbau funktioniert

Generell sind die nVidia Treiber auf Apple Systemen länger verfügbar, deswegen stabiler. Die Radeon 7970 ist am Papier etwas schneller, allerdings sind die Treiber noch sehr neu. Die 7970er Karte ist allerdings wesentlich billiger: bereits ab EUR 383,11 kann man die Gigabyte Radeon HD 7970 OC (neu) erwerben. Empfehlung!

Recommended Hackintosh Builds: CustoMac Thunderbolt, Hackintosh Mini, Hackintosh für Video und Audio Produktion

Vorab: einen Hackintosh zu bauen kann sehr aufwändig sein; es ist auf jeden Fall einfacher, sich einen solchen vorkonfigurierten Rechner einfach bei dslr4video oder via eBay zu bestellen.

Bild: by ~Jonzy http://jonzy.deviantart.com

Da uns immer wieder interessierte Leser unseres Blogs nach Tipps bezüglich aktueller Hackintosh Konfigurationen fragen, wollen unterschiedliche voll getestete Hackintosh Konfigurationen vorstellen. Als ersten Beitrag beschäftigen wir uns mit
1. Hackintosh Mini: der kleinstmögliche Hackintosh.

Die folgenden weiteren Beiträge werden wir in den kommenden Tagen posten:
2. Hackintosh Cheap: der billigste Hackintosh.
3. Hackintosh Thunderbolt: ein Hackintosh, der volle Intel Lightpeak Thunderbolt Unterstützung bietet.
4. Hackintosh Audio/Video: die absolute High-End Konfiguration, die inkl. RAID und SSD Platten für professionelle Audio und Videoproduktionen geeignet ist.

1. Hackintosh Mini: der kleinstmögliche Hackintosh.
Der kleinstmögliche Hackintosh sollte wenn möglich sogar kleiner als der Mac Mini sein.

Hackintosh Nano: the smallest hacktintosh in the world.

* Streacom ST-F1CB HTPC Aluminium Gehäuse (69,90€)
* Foxconn MB-H67A-S Mainboard (88,32€)
* Intel Sockel 1155 Core i3 Processor i3-2105 Box (129,50€)
* G.Skill PC3-8500 Arbeitsspeicher 8GB RAM (36,57€)
* Wireless LAN Wifi Stick: WLAN 300MBPS USB, LCS-8131N3 (10,51€)
* Belkin Class II Bluetooth Mini-Key Adapter USB 2.0 10m (9,51€)
* Western Digital Scorpio Blue WD5000BPVT 500GB interne Festplatte (53,52€)
* picoPSU-150-XT 150W 12V DC-DC ATX Netzteil (44,95€)
* LEICKE Netzteil 12V 5A 5,5*2,5mm (16,89€)

Der Gesamtpreis für den Hackintosh Mini kommt somit auf knapp 460,00€.

Ein Apple MC815D/A Mac mini Desktop-PC (Intel Core i5-2415M, 2,3GHz, 2GB RAM, 500GB HDD, Intel HD 3000, Mac OS X Lion) kommt auf gebraucht 458€, neu auf 565€. Der hier besprochene Hackintosh Mini kann jedoch mehr Speicher aufweisen, insofern kann man hier über 100€ sparen und hat auch noch die Möglichkeit selber bis zu 64GB Ram und zusätzliche 2 SSD Platten bzw. HDDs zu installieren; ausserdem ist noch ein PCI-e Slot frei, an dem zb. eine Grafikkarte oder Soundkarte installiert werden kann.

Ob es ein Hackintosh werden soll, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden, für billige Konfigurationen kann es sich durchaus lohnen zu einem gebrauchten original Apple zu greifen, obwohl man dann keine einfachen Hardware Upgrades mehr machen kann.

Apple Mac OS X 10.8 Mountain Lion kommt am 25.Juli

Das -Lion Warrior- T-Shirt für Apple Mac Fanboys und Fangirls (und Fan-Kinder)

Bild: Lion Warrior T-Shirt


Laut unterschiedlicher Quellen im Netz ist Apples neuestes Betriebssystem OSX 10.8 ML Mountain Lion ab 25.Juli im App Store verfügbar. Wer Mountain Lion jetzt schon verwenden will kann auf die GM Version (Golden Master) updaten oder sich einen Boot-USB Stick erstellen – die Golden Master Version soll sich von der finalen Version des Betriebssystems nicht unterscheiden, Updates können auch auf dem GM einfach eingespielt werden.

Apple Mac OSX Mountain Lion 10.8 GM (Golden Master) zum Download freigegeben

Apple hat Version 10.8 von Mac OSX veröffentlicht: die GM (Golden Master) Version entspricht der finalen Version die released werden wird. Apple hat gestern den finalen Build von Mac OS X 10.8 Mountain Lion freigegeben, die Build Version ist 12A269. Der Golden Master (GM) hat einige Updates, die vor allem das Interface betreffen – der 32-Bit Modus für Kexts und Programme läuft in ML nicht mehr (was es vor allem erschwert, exotische und alte Hardware zu verwenden). Der GM findet sich bereits in bekannten Torrent-Ressourcen, es empfiehlt sich allerdings, die Originalversion mit einem regulären Apple-Developer Account zu laden.

Live von der WWDC: neues RETINA Display MacBook Pro wurde bestätigt!

(via nanofunk) Apple shows off a new Notebook Line that is “Radically thin and light” – even thinner than a finger (0.71 inches), about as thin as a MacBook Air, with 4.46lbs (the lightest pro notebook Apple has ever made). The new MacBook Pro is absolutely stunning with 15.4″ across, pixel density is 2880×1800. 15.4″ across, pixel density is 2880×1800. – this is actually world’s highest resolution notebook display!

Das neue MacBook Pro ist mit 15,4″ und seinen 2880×1800 Pixeln das am höchsten Aufgelöste Notebook, das jemals produziert wurde. Gleichzeitig ist es auch das leichteste Pro-Notebook, das Apple jemals hergestellt hat. Es ist interessant, dass die Gerüchte in diesem Fall 100%ig gestimmt haben! Vor allem macht es jetzt sinn, dass das MacBook Air keinen Retina-Update erhalten hat.

Gerüchteküche: Specs für neue MacBook Airs bereits geleaked, Ivy Bridge, 8GB Ram, 512GB SSD standardmäßig

Die Gerüchteküche brodelt, während die WWDC 2012 bereits begonnen hat und noch kein einziges neues Produkt vorgestellt wurde. 9to5mac hat bereits vorab Informationen zu dem Update der MacBook Air Modelle veröffentlicht:

Apple MacBook Air Intel Ivy Bridge 11″ (Mid 2012)
Base Model: MD223LL/A – MBA 11.6/1.7/4/64FLASH-USA
Better: MD224LL/A – MBA 11.6/1.7/4/128FLASH-USA
High End: MD845LL/A – MBA 11.6/2.0/8/256FLASH-USA

Apple MacBook Air Intel Ivy Bridge 13″ (Mid 2012)
MD231LL/A – MBAIR 13.3/1.8/4/128FLASH-USA
MD232LL/A – MBAIR 13.3/1.8/4/256FLASH-USA
MD846LL/A – MBAIR 13.3/2.0/8/512FLASH-USA

Informationen zu Retina Display bei den Macbook Air Modellen ist noch nicht geleaked, es kann sein, dass die MacBook Pro Modelle die einzigen neuen Rechner mit Retina Display bleiben.

Apple Updates: Retina MacBook Pro mit 16 GB RAM und 768 GB SSD

Die neuen Apple MacBook Pro Modelle sind kurz vor ihrer Produktvorstellung auf der Apple WWDC 2012 bereits gleaked: RETINA DISPLAY!

MC975LL/A – MBP 15.4/2.3/8GB/256GB FLASH-USA
MC976LL/A – MBP 15.4/2.6/8GB/512GB FLASH-USA
MD831LL/A – MBP 15.4/2.7/16GB/768GB FLASH-USA

In 8 Stunden wissen wir mehr: Apple iOS 6, MacBook Pro Ivy Bridge, neue Mac Pro Modelle und Retina Displays auf Apple’s WWDC 2012

Die WWDC (World Wide Developer Conference) 2012 von Apple verspricht viele Neuigkeiten und Produktankündigungen. Fix ist bereits die Vorstellung von Apple’s neuem iOS 6, das vor allem eine neue Maps-Lösung beinhalten wird – die bestehenden Google Maps wurden durch eine eigene Lösung ersetzt. Apple sammelt auch schon wie bereits bekannt, mit allen Devices Umgebungsdaten (Quelle: Spiegel.de). Weitere Vorab-Informationen über iOS 6 berichten von einer stärkeren Facebook-Integration sowie einiger kleineren Änderungen wie etwa Siri für das iPad.

Erwartete Devices und Neuigkeiten von der WWDC 2012

Neue MacBook Air Modelle (Mid 2012)
Die geleakten Produktnummern MD223X/A, MD224X/A, MD231X/A sowie MD232X/A weisen auf Updates der MacBook Air-Serie hin.
Mögliche Updates: Intel Ivy Bridge, USB3 (USB 3.0) sowie Retina-Display.
Wahrscheinlichkeit: 90%

Neue MacBook Pro Modelle (Mid 2012)
Die geleakten Produktnummern MC975X/A sowie MC976X/A zeigen ein Update der MacBook Pro Serie. Es könnte sich hier allerdings auch um eine eigene Serie von neuen MacBooks handeln, wie von MacRumors berichtet – trotzdem könnte auch die MacBook Pro Serie “nur” ein Intel Ivy Bridge, NVIDIA GT 650M GPU und USB 3.0 Update erhalten, wie von M.I.C. Gadget vermutet wird.
Mögliche Updates: Intel Ivy Bridge, USB3 (USB 3.0) sowie Retina-Display.
Wahrscheinlichkeit: 70%

Neue Mac Pro Modelle (Mid 2012)
Seit 2 Jahren (July 27, 2010) gibt es kein Update von der Mac Pro Serie, ein Problem welches auch die Hackintosh Community ärgert, da es dadurch keine neuen Hardware Treiber für Mac OS X gibt. Jetzt ist es endlich soweit: nach der Verfügbarkeit des Intel Xeon E5 chips ist ein Update der Mac Pro Serie mehr als wahrscheinlich.
Mögliche Updates: Intel Socket 2011, USB 3.0, Thunderbolt
Wahrscheinlichkeit: 90%

Hier die Liste der geleakten Seriennummern:
MD770LL/A – K5BPLUS,BETTER, BTR-USA
MD771LL/A – K5BPLUS,BEST,BTR-USA
MD772LL/A – K5BPLUS,ULTIMATE,BTR-USA

Neue Apple iMac Modelle (Mid 2012)
Nach den geleakten Modellnummern könnte J30 and J31 auf neue iMac Modelle hinweisen. Sicher ist das allerdings nicht.

Mögliche Updates: Intel Ivy-Bridge, USB 3.0
Wahrscheinlichkeit: 70%

MacBook Air mit Retina Display (Mid 2012)
Ob es “nur” ein Ivy-Bridge Update des MacBook Airs wird, oder aber ein neues Retina Display, das kann man zum jetzigen Zeitpunkt nur mutmaßen.
Wahrscheinlichkeit: 40%

MacBook Pro mit Retina Display (Mid 2012)
Genauso wie beim MacBook Air ist hier die Wahrscheinlichkeit unter 50%, da es einige Gegengerüchte gibt.
Wahrscheinlichkeit: 40%

Apple iPhone 5 (Mid 2012)
Es könnte auch ein neues iPhone 5 vorgestellt werden, die Gerüchteküche brodelt bereits, allerdings ist die Wahrscheinlichkeit nicht sehr hoch, bei dieser Anzahl an ziemlich sicheren Produktneuheiten.
Apple will sich ja immerhin noch für kommende Events ein Ass im Ärmel aufheben. Das iPhone 5 wird für September/Oktober 2012 erwartet.
Wahrscheinlichkeit: 20%

Weitere Mögliche Updates und Neuigkeiten:
* neuer Apple TV
* Apple Fernseher mit integriertem Apple TV
* neuer iPod Touch

Neues Apple iPhone 5 mit kleinerem Dock-Connector, 4 Zoll Screen und 1136 x 640 Pixel

Laut 9to5mac wird das neue iPhone 5 von Apple mit einem 4 Zoll Screen und einem neuen Dock-Connector ausgestattet sein. Die größere Auflösung von 1136 x 640 Pixel entspricht nahezu einem 16:9 Ratio, wodurch entsprechende Videos ohne Schwarze Balken dargestellt werden können. Diese “spezielle” Auflösung hat auch einen anderen Grund: bestehende Apps müssen nicht komplett umgebaut werden, sondern schaffen Platuz für eine weitere Icon-Reihe auf dem Display – damit vergrault man nicht alle App-Developer, die bereits beim Umstieg auf das Retina-Display und iOS 5 viel zu tun hatten. Allerdings wird es weiterhin für Applikations Entwickler schwierig bleiben: zusammen mit dem Launch von dem neuen iPhone 5 ist auch der Einsatz von iOS 6 geplant.

Die beiden Modelle iPhone 5,1 und iPhone 5,2 befinden sich laut 9to5mac bereits im finalen Test und werden bald verfügbar sein. Angesichts der aktuellen Marktsituation von Smartphones muss Apple auch Gas geben, um nicht gegen Samsung ins Hintertreffen zu geraten: das Samsung Galaxy SIII (S3) wurde bereits über 9 Millionen mal vorbestellt und könnte somit Apple bald den Thron streitig machen.

Apple iPhone 5 Design und Bilder aufgetaucht: 4-inch und neuer look

Apple's nächstes iPhone 5: sneak peek eines neuen designs?

Neben einigen Gerüchten, dass an einem iPad-mini gearbeitet wird, sind auch bereits einige Bilder eines neuen iPhone 5 von Apple im Netz aufgetaucht. Es kann sich hier natürlich auch um fakes handeln, das Design ist aber sehr warscheinlich und spricht auch für bestehende andere Informationen, die bereits bekannt sind (leaked case designs).

In our view, this will be the most significant iPhone upgrade with a four-inch screen and a new, sleek look that we believe will require a Unibody case. This new, sleek look will be the most important reason that consumers decide to upgrade to the iPhone 5, while we believe the addition of 4G will also attract buyers of the new device. (via macrumors)

Windows das bessere System für Medienproduzenten und Content Creation? (im Vergleich zu Apple Mac OSX)

Nanofunk schreibt, dass für professionelle Anwender und Medienproduzenten Microsoft Windows die bessere Wahl ist, als Apple’s Mac OSX. Bis zu einem gewissen Grad stimme ich zu, die Probleme kann man aber in zwei Worten beschreiben: Treiber und Software.
Windows hat die besseren Treiber und die bessere Hardware-Unterstützung, Apple hat die bessere Software.

Apple moved away from the professional market and is targeting mostly consumers, which also reflects in the supported hardware. Furthermore the future of the Mac Pro line remains unclear, since Apple might drop the line completely (it might face the same fate as the XSERVE line). (via nanofunk)

Apple iPhone 5 kommt im Juni 2012, laut Foxconn leak

Foxconn: Apple CEO Tim Cook auf Besuch und Besichtigung der Fertigungsanlagen für das Apple iPhone, iPad und iPod.

Laut einem angeblichen Leak bei Foxconn soll das Apple iPhone 5 bereits im Juni 2012 erscheinen. Foxconn stellt aktuell 18.000 neue Mitarbeiter ein, um das aufkommende Volumen zu bewältigen. Ein Release-Termin im Sommer ist nicht unwahrscheinlich, allerdings ist das iPhone 4S erst vor nicht allzu langer Zeit vorgestellt worden, was die Frage aufwirft was denn die Neuerungen eines Apple iPhone 5 sein könnten. Gerüchten zufolge wird ein noch höher aufgelöstes Display erwartet (Retina HiDPI) sowie ein neues Dock-Format vorgestellt werden. Das bekannte iPod-Dock würde damit zum ersten Mal nicht mehr zum Einsatz kommen. Weiters wird vermutet, dass diesmal “echtes” LTE verfügbar sein könnte (das iPad 3/ iPad HD kann mit den LTE Frequenzen in Europa nicht umgehen).

Das iPhone 4S ist aktuell für 520€ Neu, sowie ab 450€ gebraucht am Markt. Der Preis des iPhone 5 steht noch nicht fest, wird sich aber voraussichtlich (wie sein Vorgänger) um die 600-700€ bewegen.

Mac Mini Hackintosh µATX für unter 250€ schnell, klein und billig! (Ivy Bridge kompatibel)

Ich habe eine Liste zusammengestellt, die den aktuell günstigsten Mac Hackintosh (Apple Nachbau) Rechner beinhaltet. Es ginge theoretisch noch billiger, ich habe allerdings auf Kompatibilität und Zukunftssicherheit geachtet (Upgrade später auf Ivy Bridge möglich, zumindest 8GB RAM und Core i3). Mit diesem Rechner ist problemlos zu arbeiten, sogar relativ schnell – ich nenne ihn Mac Mini Hackintosh, da die Konfiguration mit dem µATX den kleinstmöglichen Hackintosh darstellt.

Mac Mini hackintosh für unter 250€ multibeast customac uatx mini klein billig schnell

Gigabyte GA-H61M Mainboard Sockel 1155 VGA, DVI €42,81
INTEL Core i3-2105 3100MHz 3MB Cache Socket LGA1155 Desktop CPU Boxed, Integrierte Grafik ab €120.90
G.Skill PC3-10667 Arbeitsspeicher 8GB (1333 MHz, 240-polig) ab €35.10
3R Systems Design Gehäuse R330 Black (€30.24)
MS-TECH MPS-400 PC Netzteil 400 W µATX PFC (€18.50)

Gesamtpreis für den Mac Mini Hackintosh: 247,55€

Um die ultimative “Apple Experience” zu erhalten, kann man sich die Apple Magic Mouse (€56) und ein Apple MB110D/B Keyboard (deutsches Tastaturlayout) (€47.90) dazu kaufen: die Apple-Keys und Spezialtasten werden out-of-the-box unterstützt. Die Arctic K381-W Tastatur USB, weiß ist eine gute und billige Alternative (€9.90).

S94ADEXHWH94

Think Different: How to Build Your Own Hackintosh eBook

Think Different: How to Build Your Own Hackintosh - eBook for $1 on Amazon shows how to build a customac

Das Buch Think Different: How to Build Your Own Hackintosh erklärt, wie man sich einen Apple Hackintosh selber bauen kann. Hier ist ein direkter link um Teile des Buchs gratis zu lesen.

Hackintosh nennt man einen Computer aus standard PC-Komponenten, die mit dem closed-source Betriebssystem von Apple, Mac OS X, unter gewissen Voraussetzungen und mit Modifikationen verwendet werden kann. Normalerweise kann Apple’s Betriebssystem nur mit Apple Hardware verwendet werden.

Einen Hackintosh kann man schon um ca. 145$ (umgerechnet ca. 112€) zusammenstellen – aus der community wurden entsprechende listen erstellt.

(danke an nanofunk für den Tipp)

MultiBeast 4.3 Update zum booten von Hackintosh Systemen: 10.8 Mountain Lion Support

tonymacx86 hat eine neue Version von der MultiBeast Software released: Multibeast 4.3. Multibeast wird dazu verwendet, um Standard-PC-Hardware mit dem Apple Betriebssystemen Mac OS X 10.6 Snow Leopard, 10.7 Lion oder (neu in dieser Version) 10.8 Mountain Lion starten zu können.

Multibeast Mac OSX X OS Snow Leopard Mountain Lion 10 5 6 7 8 9 . hackintosh efi boot bootloader windows pc

weitere Links:
* Booting and Installing Mac OSX 10.8 Mountain Lion on Hackintosh
* Installing Mac OSX Lion 10.7 on any Core 2 or Core i based PC (Hackintosh) with xMove or HOTiSO
* netkas: New nVidia drivers for Lion
* netkas: Cayman (AMD 6950 and 6970) work natively in 10.8

Today MultiBeast was updated to version 4.3 for Lion. We’ve added a new Combo OpenCL Enabler, which when combined with Chimera 1.8 will enable full QE/CI and OpenCL for all NVIDIA GeForce 4xx and 5xx graphics cards. Two more big additions are the flAked SpeedStepper for UEFI power management fixes, and maolj’s Atheros ethernet driver.

Weiterlesen

SSD Empfehlung für Apple Macbook Pro, Standrechner und Hackintosh: Intel 520 SSD

Solid-State Drive 520 Series - Solid-State-Disk - 240 GB Intel Sandforce SSD stabil 5 Jahre garantie empfehlungIch muss hiermit eine explizite Empfehlung für die neue Intel 520er SSD Serie aussprechen. Die SSD eignet sich perfekt als Systemplatte für Notebooks wie das Apple Macbook Pro oder IBM Notebooks (natürlich auch für alle anderen Systeme).

die Vorteile im Überblick:

* 5 Jahre Garantie! (es wird vor allem bei SSD Platten zumindest einen Austausch innerhalb dieses Zeitraums geben)
* Intel Qualiät: konservativere Firmware-Updates, gut getestetes System. OCZ hat mit der Vertex 3 bewiesen, dass der Sandforce Chipsatz viele Kinderkrankheiten zu bewältigen hat. Mittlerweile läuft das Sandforce System allerdings stabil und kann empfohlen werden. Trotz der vielen Sandforce Anbieter kann ich hier nur Intel empfehlen, da die Vorteile einfach für sich sprechen – 5 Jahre Garantie gibt es bei sonst keinem Hersteller.

Apple präsentiert das iPad 3 (iPad HD) bessere Kamera und Retina Display, aber kein LTE in Deutschland und Österreich!

Apple iPad 3 HD - kein LTE in Österreich und Deutschland!

Apple hat das iPad HD präsentiert. Viele dachten der Name wird “iPad 3″ werden, doch jetzt ist es fixiert: der Name ist iPad HD.
Das am Mittwoch vorgestellte neue iPad bekam unter anderem einen deutlich verbesserten Bildschirm und einen schnelleren Grafik-Prozessor. Videos kann es in voller HD-Auflösung aufnehmen. Der Verkaufsstart ist für 16. März in Deutschland und für 23. März in Österreich vorgesehen, die Preise bleiben auch mit der neuen Generation stabil.
Das iPad 2 wird billiger, das neue iPad kostet dafür bis zu 829 Dollar. LTE-Unterstützung wird es in Österreich und Deutschland (noch) nicht geben.

Apple bestätigte, dass in Deutschland und Österreich die US-Variante des neuen iPad verkauft wird und es deshalb auch keine LTE-Unterstützung geben wird. In Nordamerika sind die LTE-Frequenzen 700 und 2.100 Megahertz im Einsatz. In Deutschland laufen die LTE-Übertragungen hingegen mit 800, 1.800 und 2.600 Megahertz. In Österreich wird die 2.600 Megahertz-Frequenz für LTE verwendet.

AMD 6950 und 6970 support für Mac OSX 10.8 Mountain Lion (Hackintosh) und 10.7 kext

Die AMD Grafikkarten 6950 und 6970 sind mit Mac OSX 10.8 ML und auch Mac OSX 10.7 Lion verwendbar, berichtet netkas. Die AMD 6970 Grafikkarte is somit die schnellste Apple/Hackintosh supportete Grafikkarte (GPU). netkas hat desweiteren einen gepatchten KEXT x3000.kext gepostet, der stabiler und ohne Probleme auch auf Apple OS X 10.7 Lion laufen soll. Wenn man die Firmware der 6970 oder 6950 modifiziert, soll die Karte auch in einem Mac Pro verwendbar sein.

Ich kann die Sapphire Radeon HD6850 Grafikkarte (ATI Radeon HD 6850, 16x PCI-e, 1GB, GDDR5 Speicher) empfehlen, die ich mir soeben auf Amazon bestellt habe. Ich werde Updates und Erfahrungsberichte posten. (informationen über den hack habe ich von einem englischsprachigen hackintosh blog)

Sapphire Radeon HD6850 Grafikkarte (ATI Radeon HD 6850, 16x PCI-e, 1GB, GDDR5 Speicher) hackintosh apple mac pro x86 kext

Mac OSX Lion 10.7 System Freezes: kernel: IOSurface: buffer allocation size is zero (console message)

Apple User wie ich sollten mal den Blick in Console.app wagen und nachsehen, ob der folgende Fehler darin auftaucht wie hier und hier beschrieben:

kernel: IOSurface: buffer allocation size is zero.

Der Fehler kann ganz einfach reproduziert werden, wenn man auf die Adobe Testseite auf http://www.adobe.com/software/flash/about/ geht.

Es gibt einen bestehenden Thread im Adobe Forum, in dem ich auch mein Kommentar hinterlassen habe. Ich hoffe dass Apple oder Adobe diesen Fehler beseitigt – angeblich ist die Performance von OSX Lion mit dem Flash Plugin sehr stark betroffen!

kernel[0]: IOSurface: buffer allocation size is zero adobe flash console console.app

Mac OSX Lion und SSD: kein TRIM für nicht-Apple SSDs (und auch nicht notwendig für Sandforce)

UPDATE 10.3.2012: der Trim Enabler in Version 2 ist empfehlenswert und obwohl Sandforce Chipsätze den TRIM Befehl nicht benötigen, ist eine leichte Verbesserung der Schreib- und Leseleistung zu bemerken.

Gerade auf Nanofunk gelesen: Sandforce basierte SSD Platten benötigen kein TRIM, und der gerade gehypte TRIM-ENABLER verschlechtert die performance vom rechner wesentlich.

Ich habe gerade selber mit meiner OCZ Vertex 3 Max IOPs 120GB getestet und kann bestätigen: die OCZ SSDs sind mit TRIM wesentlich langsamer, als wenn man gar nichts verändert.

Die Early-Adopter Empfehlung: wenn man sich eine nicht-Apple SSD einbaut, am besten auch nicht TRIM aktivieren! (Update: die Intel 520er SSD Serie ist sehr empfehlenswert: Intel Qualität, 5 Jahre Garantie, Sandforce Performance.)